Das ist Bodo mit dem Bagger und der baggert noch…..

Und zwar ein tiefes Loch in dem die Piratenpartei vergraben zu werden droht. Ich habe zwar, ebenso wie wohl die meisten anderen Piraten schwer das Gefühl das der größte Teil, wenn nicht sogar alle, derer, die im Forum der Piratenpartei Position an der Seite von Bodo Thiesen beziehen und seine Aussagen zu relativieren bzw. zu rechtfertigen Versuchen, gar keine Piraten sind. Der Gedanke, ein Stück weit auch ist es natürlich Hoffnung, das es sich bei einigen Usern um spontan angemeldete braune Kameraden handelt, die mit den Zielen der Piraten ungefähr so viel zu tun haben wie Vattenfall mit Atomsicherheit, liegt natürlich auch nahe.

Unter dem glaubwürdigen Deckmantel einer Partei für Bürger- und Menschenrecht (das heisst auch nicht Deutsche, liebe Freunde von der DVU), welche am Anfang steht und bei ihrer Mitgliederexplosion sicherlich ein gutes Ziel für ideologische Unterwanderung abgibt, lässt sich vielleicht doch ein wenig Werbung für die “rechte Sache” machen ohne das gleich jeder am REP, DVU oder NPD Label erkennen kann wen er da vor sich hat.

Nun Gut, die Piraten sind eine Partei die sich dem Rechtsstaaat und den Freiheitsrechten des Einzelnen stärker verpflichtet fühlt als die meisten anderen und entsprechend kann man ein Parteimitglied nicht auf Zuruf aus der Partei werfen, auch wenn viele Blogger und Twitterer (nennt man das so?) das wehement gefordet haben. Die Kommunikation des Vorstandes ist natürlich verbesserungswürdig, aber wer möchte ernsthaft (!) von einer Partei der Teilzeitpolitiker ohne 24/7 Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Vollzeit Pressesprecher erwarten das es im Stundentakt Pressemitteilungen über den Stand der Dinge gibt.

Herr Thiesen sollte sich erklären und hat dazu Zeit bekommen, genug Zeit, aber auch nicht zu viel. Leider hat er die Zeit nicht verwendet sich niet und nagelfest jenseits eines Zweifels von seinen früheren Aussagen zu distanzieren, sondern vor allem um sein Statement so rethorisch rund zu feilen das es keine Ecken und Kanten mehr hat und sich gut liest, aber bei genauerem hinsehen ist von “Distanz” zu seinen früheren Aussagen wenig bis nichts zu merken. Eine kritische Auseinandersetzung findet nicht statt.

Ghandi hat Herr Thiesens Erklärung in seinem Blog sehr schön auseinander genommen.

Und nun? Wir warten gespannt was jetzt als nächstes passiert. Es erscheint ratsam jetzt doch über das Parteiausschlussverfahren nach zu denken und ich gehe davon aus das entsprechende Anträge auch eingehen werden.  Wenn Herr Seipenbusch sagt das die Piraten eine Heimstadt aller an Bürgerrechten interessierten Menschen sei, von gemäßigt links bis gemäßigt rechts, dann finden sich diese Grenzen hoffentlich deutlich links des rechten Randes der CSU und deutlich rechts des linken Randes der Linken. Und falls Herr Thiesen tatsächlich zwischen diese Eckpunkte passen sollte, drückt er das verdammt ungeschickt aus.

Und als ob Herr Thiesen nicht schon genug merkwürdige Ansichten vertreten hätte, nein, auch über Kinderpornografie bzw. Pädophile hat er dann wohl auch eher, mmm… sagen wir “unkonventionelle” Ansichten:

Danke an die Ruhrbarone:

http://www.ruhrbarone.de/die-piraten-und-die-kinderschander/

Und auch Danke für die Gegenposition:

http://blog.hillbrecht.de/2009/07/09/ruhrbarone-auf-zensursula-niveau/

2 comments to Das ist Bodo mit dem Bagger und der baggert noch…..

  • Dankeschoen, das war ein sehr gut verfasster Artikel. Bin auf diesen Blog hier durch Google gestossen und habe euch auch gleich in meinen Feedreader aufgenommen. Freue mich schon bald wieder hier lesen zu duerfen! Viele gruesse

  • Dankeschoen, das war ein sehr gut verfasster Artikel. Bin auf diesen Blog hier durch Bing gestossen und habe euch auch gleich in meinen Feedreader aufgenommen. Freue mich schon bald wieder hier lesen zu duerfen! Gruss

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>