Man hatte ja das Gefühl…

Man kam kaum umhin den Eindruck zu gewinnen das sie die Medien der Piratenpartei verweigern. Wenn überhaupt fand Sie im Bereich “Netzwelt” statt, die Berichte waren häufig nicht nur sehr kritisch, woran es nichts auszusetzen gäbe, sondern auch schlicht falsch. Der unbedarfte Bürger hat nur wenig Chancen nicht zu dem Schluss zu kommen in der Piratenpartei seien vor allem komische Nerds, die einfach alles, inklusive Kinderpornos, aus dem Netz runterladen wollen.

Zwar war es schon immer einfach sich die richtigen Informationen zu besorgen, aber halt überwiegend über Blogs wie “Ralphs Piratenblog“, aber es ging. Mitlerweile hat die Piratenpartei sogar ein eigenes Blogverzeichniss.

Aber nun wendet sich das Blatt, die etablierten Medien berichten über die Piraten wie über jede andere Partei auch. Nachdem im Heute Journal ein Bericht von 2:30 Minuten Länge über den Bundesparteitag ausgestrahlt wurde hätten einem ja glatt Tränen in den Augen stehen können.

Auch sonst ist das Medienecho eher nüchtern sachlich bis positiv, hier ein paar Beispiele:

Nachrichtensender N24

Süddeutsche Zeitung

Der Westen

Die Zeit

Es wäre vermessen zu hoffen ein derartiges Presseecho auch Dauer zu haben, aber wenn es ein klein wenig so weitergeht, dürfte zumindest der Bekanntheitsgrad bis September noch um einiges steigen.

In diesem Sinne:

Piraten Wahlbanner

Piraten Wahlbanner

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>